Ärzte Zeitung online, 08.06.2009

Wenn Papageno verstummt: Sprechstunde für Sänger

MÜNSTER(dpa). Der Hals tut weh, die Stimme ist heiser - ein Horror für Sänger und Schauspieler. Am Universitätsklinikum in Münster haben Spezialisten für Krankheiten der Stimme nun eine Sänger-Sprechstunde eingerichtet.

In Nordrhein-Westfalen gebe es bislang kaum Spezialisten für Sängerstimmen, sagte am Montag Professor Antoinette am Zehnhoff-Dinnesen, die Direktorin der Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie.

Angesichts der vielen Opern, Schauspielhäuser und Musikhochschulen vermuten die Mediziner umso mehr Nachfrage nach ihrer Künstler-Sprechstunde. In dem Team arbeiten drei Mediziner und zwei Logopäden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »