Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Antikörper kann Neurinom verkleinern

BOSTON (ple). Durch den Angiogenese-Hemmer Bevacizumab gelingt es bei einigen Patienten mit Typ-2-Neurofibromatose, die Hörfähigkeit zu verbessern.

Zudem verringert das dabei nicht zugelassene Medikament bei einem progressiven Akustikusneurinom das Tumorvolumen um 20 Prozent. Das geht aus einer kleinen US-Studie mit zehn Patienten hervor (NEJM 361, 2009, 358), über die Ärzte vom Massachusetts General Hospital in Boston berichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »