Ärzte Zeitung, 16.06.2010

Informationstag zur Therapie gegen Stottern

NEU-ISENBURG (eb). Rund 800 000 Menschen in Deutschland sind Stotterer. Damit ist Stottern eine der häufigsten Behinderungen. Dennoch ist weithin wenig bekannt über diese Sprechstörung. Der Aufklärungs- und Therapiebedarf ist dementsprechend groß.

Die Berliner Charité möchte daher zu einem Informationstag einladen, und zwar am 3. Juli 2010 in der Charité Campus Mitte von 11 bis 15 Uhr. Unter anderem wird Dr. Alexander Wolff von Gudenberg das Konzept der Kasseler Stottertherapie präsentieren.

Anmeldung und weitere Infos auf: http://berlin.kasseler-stottertherapie.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »