Ärzte Zeitung, 16.06.2010

Informationstag zur Therapie gegen Stottern

NEU-ISENBURG (eb). Rund 800 000 Menschen in Deutschland sind Stotterer. Damit ist Stottern eine der häufigsten Behinderungen. Dennoch ist weithin wenig bekannt über diese Sprechstörung. Der Aufklärungs- und Therapiebedarf ist dementsprechend groß.

Die Berliner Charité möchte daher zu einem Informationstag einladen, und zwar am 3. Juli 2010 in der Charité Campus Mitte von 11 bis 15 Uhr. Unter anderem wird Dr. Alexander Wolff von Gudenberg das Konzept der Kasseler Stottertherapie präsentieren.

Anmeldung und weitere Infos auf: http://berlin.kasseler-stottertherapie.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »