Ärzte Zeitung, 07.02.2011

Musiktherapie bessert Tinnitus

HEIDELBERG (eb). Vier von fünf Tinnitus-Patienten profitieren von der am Deutschen Zentrum für Musiktherapieforschung in Heidelberg entwickelten Musiktherapie.

Dabei lernen die Patienten in einer fünf Tage dauernden Kompakttherapie, ihren Tinnitus direkt zu beeinflussen. 80 Prozent spürten eine deutliche Linderung der Beschwerden bis zum Verstummen der Ohrgeräusche.

Bei Patienten, die der Tinnitus stark belastete, kam es innerhalb von drei Jahren zu einer nachhaltigen Besserung des Tinnitus-Schweregrades. Auch weniger belastete Patienten profitierten von der Therapie.

Das hat eine Befragung des Heidelberger Zentrums von 189 Patienten ergeben, deren Therapie etwa drei Jahre zurücklag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »