Ärzte Zeitung, 04.05.2011

Neuartiges Hörgerät zum Implantieren präsentiert

HANNOVER (dpa). Ein weltweit neues implantierbares Hörgerät ist erstmals an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) eingesetzt worden.

Mit dem Mittelohrimplantat könne in Deutschland etwa 500.000 Betroffenen geholfen werden, die für ein normales Hörgerät zu schlecht, aber für ein Cochlea Implantat zu gut hören, teilte die MHH mit.

Seit Ende 2009 haben in Hannover 13 Patienten den neuen DACS (Direct Acoustic Cochlear Simulator) erhalten. Das Implantat sei ein Meilenstein in der Hörsystemversorgung. Mit dem neuen Gerät könnten Schwerhörige etwa wieder mit dem Handy telefonieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »