Ärzte Zeitung, 29.08.2011

Mit Neuromodulation gegen Tinnitus

NEU-ISENBURG (eb). Bessere Therapiechancen für Tinnitus-Patienten: Umfangreiche EEG-Analysen belegen, dass pathologisch veränderte elektrophysiologische Aktivitäten der am Tinnitus beteiligten Hirnareale durch gezielte Behandlung mit der Akustischen CR®-Neuromodulation bei Patienten mit chronisch tonalem Tinnitus bereits nach 12 Wochen reduziert werden können.

Das hat das Unternehmen ANM aus Köln mitgeteilt. Aktuelle Ergebnisse zur Behandlung mit der innovativen Methode in der fachärztlichen Praxis zeigten, dass bereits nach sechs Monaten zwei Drittel der Patienten signifikant profitierten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »