Ärzte Zeitung, 27.02.2015

Audiologie

Neuer Hör-Test für Kinder ab vier Jahren

BOCHUM. Mit einem neuen Verfahren, dem Bochumer Auditiven und Sprachdiskriminations-Test, lasse sich "spielend" die Hör- und Sprachverarbeitung von Kindern ab vier Jahren untersuchen, teilt die Ruhr-Universität Bochum mit.

Die Entwicklung dieses BASD-Tests sei vom Bundesforschungsministerium gefördert worden.

Viele Kinder mit Schul-, Lese-Rechtschreib- oder Aufmerksamkeitsschwierigkeiten hätten Hörverarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen - in Deutschland rund 140.000 Grundschüler, wird in der Mitteilung erläutert.

Dabei funktioniere das Ohr normal, aber das Gehörte werde nicht richtig ans Gehirn weitergeleitet oder dort verarbeitet.

Eine Diagnose vorausgesetzt, könnten ein spezielles Training, veränderte Klassenraumakustik oder Hörhilfen die Situation der Kinder sehr verbessern. (eb)

Das Verfahren wird auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie in Bochum (5. bis 7. März) vorgestellt. Das Programm finden Sie unter www.dga-ev.com.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »