61.  Krebsregister: Kopf-Hals-Krebs trifft immer mehr Frauen

[28.09.2015] Krebserkrankungen der Kopf-Hals-Region rangieren weltweit unter den zehn häufigsten bösartigen Neubildungen, teilt die Universitätsmedizin Mainz (UMM) mit.  mehr»

62.  Neue Erkenntnis: Gleiches Einfallstor für Tinnitus und chronische Schmerzen

[25.09.2015] Offensichtlich gibt es ein zentrales Regulator-System, das sowohl bei chronischen Schmerzen als auch bei Tinnitus eine wichtige Rolle spielt, teilt die Technische Universität München (TU) mit.  mehr»

63.  Aktionswoche: Aufklärung zu Krebs von Hals und Kopf

[22.09.2015] Ein Informationsblatt im Internet klärt über Risikofaktoren und Symptome von Kopf-Hals-Krebs auf.  mehr»

64.  TK: Pilotprojekt mit Tinnitus-App

[18.09.2015] Die Techniker Krankenkasse hat einen Feldversuch mit der Tinnitus-App des Hamburger Anbieters Sonormed gestartet. Ein Jahr lang können Hamburger TK-Versicherte die App nutzen, die Kosten werden von der TK übernommen.  mehr»

65.  IGeL-Merkblätter für Patienten: Mit Zündstoff ins Behandlungszimmer

[07.09.2015] Der umstrittene IGeL-Monitor bietet Patienten ab sofort Merkblätter zu den von ihm bewerteteten und häufig harsch kritisierten Selbstzahlerleistungen für das Arztgespräch an. Ist da Ärger vorprogrammiert?  mehr»

66.  HNO Update: In Mainz sind noch Plätze frei!

[01.09.2015] Am 20. und 21. November stellt das Expertenteam des HNO Updates in Mainz die neuesten Studiendaten aus der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde vor.  mehr»

67.  Selbstzahlerleistungen: IGeL-Monitor reagiert auf Kritik

[01.09.2015] Die vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen betriebene Web-Plattform IGeL-Monitor ist auf Kritik von HNO-Ärzten eingegangen und hat ihr Negativvotum für die auf Selbstzahlerbasis in Praxen angebotene Gabe von Glukokortikoiden bei Hörsturz, darunter Kortison, modifiziert.  mehr»

68.  Selbstzahlerleistungen: Massive Kritik an Votum zu HNO-IGeL

[28.08.2015] HNO-Ärzte fordern, die negative Empfehlung des IGeL-Monitors zur Gabe von Glukokortikoiden bei Hörsturz zu revidieren.  mehr»

69.  Epistaxis-Therapie bei Kindern: Elektrokauter statt Silbernitrat?

[07.08.2015] Kinder mit wiederholten Blutungen im Locus Kiesselbach sind wahrscheinlich wirksamer vor Rezidiven geschützt, wenn die beteiligten Gefäße nicht mit Silbernitrat verätzt, sondern mit dem Elektrokauter verödet werden.  mehr»

70.  Tinnitus: Kann Magnetstimulation langfristig helfen?

[30.07.2015] Patienten mit chronischem Tinnitus profitieren offenbar von einer mehrmals wiederholten repetitiven transkraniellen Magnetstimulation, wie jetzt eine placebokontrollierte Studie bestätigt. Die Beschwerden lassen sich demnach auch langfristig lindern.  mehr»