Ärzte Zeitung online, 14.08.2008

Größte Frau der Welt gestorben

WASHINGTON (dpa). Sandy Allen, die laut Guinness Buch der Rekorde mit 2,31 Metern größte Frau der Welt, ist tot. Die frühere Sekretärin starb im Alter von 53 Jahren in einem Pflegeheim in Shelbyville (US- Bundesstaat Indiana), berichtet die Zeitung "Indianapolis Star".

Allen sei bereits seit einigen Monaten krank gewesen, zitierte das Blatt eine Freundin. Sie habe an den Folgen einer Blutvergiftung, Atemproblemen und Diabetes gelitten.

Schon mit zehn Jahren war sie den Angaben zufolge größer als 1,90 Meter. Ein 1977 entfernter Tumor soll das ungewöhnliche Wachstum Allens verursacht haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »