Ärzte Zeitung, 01.12.2008

Regelmäßiger Schlaf bei Nachtschicht

WESTCHESTER (ars). Einhalten regelmäßiger Schlafenszeiten macht Schichtarbeiter leistungsfähiger, und sie können ihren Biorhythmus besser an die veränderten Gegebenheiten anpassen. Das geht aus einer Studie mit 24 Teilnehmern hervor, die von 23 Uhr bis 7 Uhr arbeiteten.

Sie schliefen nach einem festen Plan von 8.30 Uhr bis in den frühen Nachmittag, selbst am Wochenende. Zudem wurden sie angewiesen, im Freien eine Sonnenbrille zu tragen, und sie erhielten in der Nachtschicht fünfmal für 15 Minuten Lichtimpulse. Bei kognitiven Tests schnitten sie besser als Kontrollprobanden ab, den Zeitpunkt mit der höchsten Schläfrigkeit erreichten sie um 11.30 Uhr, nicht um erst 19.30 Uhr (Sleep online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »