Ärzte Zeitung online, 23.09.2011

Deutschland verhütet gut

KÖLN (hkj). Verhütung ist angesagt in Deutschland: Drei Viertel der 18 bis 49 jährigen sexuell aktiven Bürgerinnen und Bürger verwendet Verhütungsmittel.

Das zeigt eine Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit 1750 Teilnehmern aus Anlass des Weltverhütungstags am 26. September.

Die beliebteste Verhütungsmethode ist die Pille: 53 Prozent der befragten Männer und ein genauso hoher Prozentsatz an Frauen setzen auf sie.

Das Kondom folgt mit 37 Prozent. Es wird bevorzugt von Männern gewählt (Frauen: 29 Prozent). Danach kommen die Spirale und Sterilisation mit jeweils 10 Prozent.

Wichtigstes Entscheidungskriterium der Studienteilnehmer bei der Wahl der Methode ist nach Angaben des BZgA die Sicherheit - vor der praktischen Anwendbarkeit.

Während Zuverlässigkeit und bequeme Anwendung für die Pille sprechen, sind Argumente für das Kondom der BZgA zufolge seine gute Verträglichkeit und der zusätzliche Schutz vor sexuell übertragbaren Erregern wie HIV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »