Ärzte Zeitung, 06.04.2004

Androgenmangel kann Frauen ab 50 die Lust nehmen

MÜNCHEN (wst). Wenn Frauen über 50 keine Lust auf Sex haben, kann dies zwischenmenschliche Ursachen haben. Aber auch hormonelle Veränderungen können die Ursache sein.

Oft sind die Androgen- oder Dehydroepiandrosteron (DHEA)-Konzentrationen im Blut zu niedrig. Mit einer individuell abgestimmten Substitution der fehlenden Hormone läßt sich dann die Libido der Frauen wieder ankurbeln. Manchmal verdirbt nur eine östrogenmangelbedingte Scheidentrockenheit älteren Frauen den Appetit auf Sex.

Hier leisten lokale Östrogenpräparate einfach und verträglich gute Dienste, wie Dr. Bernd Kleine-Gunk von der EuromedClinic Fürth auf einer Fortbildungsveranstaltung in München berichtet hat. Gelegentlich steckt hinter einer Unlust im Bett aber auch die Rücksichtnahme auf einen Mann, der nicht mehr so recht kann. Dann können den Männern verordnete PDE-5-Hemmer männliche Potenz und weibliche Libido reaktivieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »