Ärzte Zeitung, 15.06.2004

FDA läßt Pflaster mit geringer Estradiol-Dosis zu

NEU-ISENBURG (eb). Das Medikament Menostar™ zur Prävention der Osteoporose nach der Menopause ist jetzt von der US-Behörde FDA für den US-amerikanischen Markt - und damit weltweit zum ersten Mal - zugelassen worden.

Der Wirkstoff wird mit Hilfe eines daumennagelgroßen durchsichtigen Pflasters verabreicht. Ein Pflaster enthält 14 Mikrogramm des Wirkstoffs, eines pflanzlich basierten Estradiols, wie das Unternehmen Schering mitteilt. Das Unternehmen erwarten die EU-Zulassung 2005.

Topics
Schlagworte
Menopause (171)
Osteoporose (795)
Organisationen
Schering (242)
Krankheiten
Menopause (518)
Osteoporose (1454)
Wirkstoffe
Estradiol (35)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »