Dienstag, 23. Dezember 2014

41. Daten aus Spezialklinik: Erhöhtes Krebsrisiko mit Hashimoto?

[09.07.2014] Dass es einen Zusammenhang zwischen einer Hashimoto-Thyreoiditis und der Entstehung eines differenzierten Schilddrüsen-Ca geben könnte, wird schon lange vermutet. mehr»

42. Abrechnungs-Tipp: Sonografie - auch Körperregionen gelten als Organe

[09.07.2014] Eine kranke Schilddrüse ist in erster Linie sonografisch und über das Labor zu diagnostizieren bzw. zu kontrollieren. Haben Sie die KV-Genehmigung zur sonografischen Schilddrüsenuntersuchung, ist diese über die GO-Nr. 33012 EBM zu berechnen. mehr»

43. Innere Uhr: Zink reguliert Tagesrhythmus

[03.07.2014] Zink reguliert den Tagesrhythmus, haben Forscher aus Berlin und Mainz herausgefunden. mehr»

44. Andrologie: Publikationspreis ausgeschrieben

[30.06.2014] Für einen Publikationspreis können sich Forscher der Human- und Veterinärmedizin sowie der Naturwissenschaften aus Gebieten der Andrologie bewerben. mehr»

45. Ermittlungen: Reproduktionsmediziner im Fadenkreuz

[27.06.2014] Reproduktionsmediziner in ganz Deutschland sind einem Bericht des "Bayerischen Rundfunks" zufolge ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. mehr»

46. Schilddrüsen-Ca: Erhöhtes Krebsrisiko bei Hashimoto-Thyreoiditis?

[27.06.2014] Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis und noch teilweise funktionstüchtigem Schilddrüsengewebe haben möglicherweise ein erhöhtes Risiko für ein differenziertes Schilddrüsenkarzinom, und zwar unter anderem dann, wenn zugleich keine oder nur geringe Mengen an Antikörpern gegen die thyreoidale mehr»

47. Größe von Kindern: Menarche als Einschnitt bei der BMI-Entwicklung

[25.06.2014] Größe- und Gewichtsentwicklung von Kindern werden bislang allein anhand des kalendarischen Alters beurteilt. Bei Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren ist das offenbar zu ungenau. mehr»

48. Reproduktion: Alkohol in Maßen schadet Spermien nicht

[24.06.2014] Männer müssen offenbar nicht um ihre Fertilität fürchten, wenn ihr wöchentliches Quantum an Alkohol 250 Gramm nicht überschreitet, ergab eine Studie mit über 8000 Teilnehmern. mehr»

49. Kommentar vom Neugeborenen-Screening auf AGS: Vom Nutzen überzeugen!

[18.06.2014] Was ein konsequentes Neugeborenenscreening leisten kann, führt das schon viele Jahrzehnte laufende schwedische Programm deutlich vor Augen, in dem auch auf das Adrenogenitale Syndrom (AGS) untersucht wird. Bei dem Defekt der Nebennierenrinde kommt es bei Mädchen zu einer Vermännlichung. mehr»

50. Neugeborene: Erfolg mit Screening auf AGS

[18.06.2014] Das adrenogenitale Syndrom (AGS) lässt sich durch konsequentes Screening frühzeitig entdecken, wie eine Studie mit fast drei Millionen Neugeborenen belegt. Fast alle betroffenen Kinder mit dem potenziell tödlich verlaufendem Salzverlustsyndrom wurden entdeckt. mehr»