Ärzte Zeitung, 28.07.2004

TSH-Normwerte offensichtlich zu weit gefaßt

NEU-ISENBURG (gwa). Die als normal angesehenen TSH-Werte von 0,4 bis 4 mU/l sind wohl zu weit gefaßt. Das hat eine Zwischenanalyse von Daten einer großen epidemiologischen Studie ergeben.

In der liegt der 95-Prozent-Bereich (Normbereich) für TSH zwischen 0,48 und 3,6 mU/l. Danach hätten Menschen mit normalen Schilddrüsen-Hormonwerten, aber einem TSH unter 0,48 mU/l eine subklinische Überfunktion, bei TSH über 3,6 mU/l bereits eine subklinische Unterfunktion. Professor Harald Schicha von der Universität Köln meint, daß die Normwerte wohl revidiert werden müssen.

Sammeln Sie Fortbildungspunkte mit der Sommerakademie 2004Mehr Infos zu Schilddrüsen-Erkrankungen finden Sie in der Sommer-Akademie.
Und Fortbildungspunkte gibt es dort auch.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »