Ärzte Zeitung, 11.10.2010

Schilddrüsen-Op ohne sichtbare Narbe

AGATHARIED (ars). Eine Schilddrüsenoperation mit Zugang über einen Schnitt im Haaransatz hinter dem Ohr haben Chirurgen am Krankenhaus Agatharied entwickelt und in einer klinischen Studie erprobt (World Journal of Surgery online).

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie auf dem Weg zur Schilddrüse keinen Muskel durchtrennen müssen, sondern einen natürlichen Raum zwischen den Halsmuskeln nutzen. Darin seien Gefäße oder Nerven gut erkennbar, teilt ein Team um Professor Hans Martin Schardey mit. Herkömmlich erfolgt quer ein Halsschnitt von 4 bis 10 cm Länge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »