Ärzte Zeitung online, 21.12.2010

Hypothyreose: Substitution nicht morgens, sondern abends?

ROTTERDAM (ars). Sollten Ärzte Patienten mit Schilddrüsenunterfunktion anweisen, Levothyroxin nicht morgens, sondern vor dem Schlafengehen zu nehmen? Berufen könnten sie sich auf eine niederländische Pilotstudie, wonach bei abendlicher Einnahme die Plasmaspiegel an TSH niedriger, an freiem Thyroxin und Gesamt-Trijodthronin höher sind.

Hypothyreose: Substitution nicht morgens, sondern abends?

L-Thyroxin sollte ins Abendfach!

© RRF / fotolia.com

Bisher bestand Konsens, dass es am günstigsten sei, Schilddrüsenhormon morgens auf nüchternen Magen zu nehmen. Diese Vorgabe stellt jetzt eine Studie aus Rotterdam in Frage. In einer randomisierten Crossover-Anordnung hatten Forscher vom Maasstad Hospital beide Schemata verglichen (Arch Intern Med 2010;170: 1996). 90 Patienten mit primärer Hypothyreose schluckten doppelblind ein halbes Jahr lang morgens und abends je eine Kapsel, eine enthielt das Hormon, die andere das Placebo. Nach drei Monaten wurde gewechselt.

Während dieses Zeitraums ermittelten die Ärzte um Dr. Nienke Bolk nicht nur die Spiegel der Schilddrüsenhormone, sondern auch die Kreatinin- und Lipidwerte, Body Mass Index, Pulsrate und mit verschiedenen Fragebögen relevante Faktoren wie Lebensqualität, Angst und Depression, Müdigkeit und sonstige Symptome (36-Item Short Form Health Survey, Hospital Anxiety and Depression Scale, 20-Item Multidimensional Fatigue Inventory, symptoms questionnaire).

Die Ergebnisse: Bei der Einnahme am Abend war das TSH (Thyreothropin, Thyreoidea-stimulierendes Hormon) um 1,25mIU/L niedriger als bei Einnahme am Morgen, das freie Thyroxin war um 0,07 ng/dL und das Gesamt-Trijodthronin um 6,5 ng/dL höher. Nun regen die Autoren an, die Einnahme von Levothyroxin auf die Bettzeit zu verlegen, wenn sich auch bei den anderen Parametern wie Lebensqualität und Lipidwerten keine Unterschiede feststellen ließen.

|
[22.12.2010, 08:46:10]
Dr. Anne Schulz 
Auf nüchternen Magen?
Über diese Studie habe ich an anderer Stelle gelesen: dort lautete die Schlussfolgerung, eine abendliche Einnahme von Levothyroxin könne erwogen werden, sofern die Einnahme auch dabei auf leeren Magen erfolgt. Ich frage mich, ob diese Einschränkung - die Sie hier gar nicht erwähnen - die abendliche Einnahme nicht noch unpraktikabler als die morgendliche macht. Bei den meisten Menschen dürfte zur Bettzeit der Magen nach dem Abendessen noch nicht wieder leer sein. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn aus Urin Bier gebraut wird

Ekelig aber genial? Belgische Forscher wollen Bier aus Urin brauen. Doch das ist kein Marketing-Gag: Mit ihrer Idee möchten sie Bauern in Afrika helfen. mehr »

RKI will Risikogruppen besser schützen

Die Zahl von Neuinfektionen mit Hepatitis C stagniert. Deshalb rät das Robert Koch-Institut, Defiziten in der Bevölkerung zu Übertragungswegen und Schutzmaßnahmen entgegenzutreten und Risikogruppen mit Präventionsmaßnahmen zu erreichen. mehr »

Immer mehr Adipositas-Operationen

Mehr adipöse Menschen - mehr Operationen: Dieser Trend bereitet der Barmer GEK Sorgen, auch weil ihrer Ansicht nach zu oft operiert wird. Für mehr Qualität sollten bariatrische Eingriffe nur noch in zertifizierten Zentren vorgenommen werden. mehr »