Ärzte Zeitung, 16.01.2004

Südafrikas erstes Aids-Museum entsteht in Soweto

In Südafrika haben die Vorbereitungen für den Aufbau des ersten Aids-Museums des Landes begonnen. Nach dem Willen seiner Organisatoren soll es auf dem Gelände von Afrikas größtem Krankenhaus, dem Baragwanath-Hospital in Soweto, entstehen.

Die Historikerin Sue Krige vom Organisationskomitee hat bereits seit März 2003 gemeinsam mit Hilfsorganisationen und Medizinern mit dem Aufbau der Sammlung begonnen.

Außer Plakaten und Dokumenten rund um die gesellschaftlichen Auswirkungen des Virus gehören repräsentative Zeugnisse und Berichte von Betroffenen rund um die Welt dazu. Eine Art Wanderausstellung soll das Museumsprojekt begleiten.

In Südafrika sind etwa 5,3 Millionen Menschen mit dem Aids-Virus infiziert. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »