Ärzte Zeitung, 29.03.2004

Circumcision als Schutz vor HIV

BALTIMORE (dpa). Eine Beschneidung reduziert bei Männern das Risiko einer HIV-Infektion auf ein Sechstel im Vergleich zu Unbeschnittenen. Das fanden Forscher der Johns Hopkins Universität in Baltimore im US-Staat Maryland und des indischen Aids-Forschungsinstituts in Pune heraus.

Der Grund: In der Vorhaut gibt es viele T-Lymphozyten (CD4+) und Langerhanssche Zellen, die als Eintrittspforte für HIV geeignet sind. Die Beschneidung schützt aber nicht vor Syphilis, Herpes oder Gonorrhoe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »