AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 14.07.2004

15 Millionen Aids-Waisen

Vier von fünf Waisen leben südlich der Sahara

BANGKOK (dpa). Die Zahl der Aids-Waisen hat sich in den vergangenen zwei Jahren von 11,5 Millionen auf 15 Millionen erhöht. Viele weitere Kinder und Jugendliche leben mit kranken oder sterbenden Eltern, werden ausgegrenzt und seien damit wiederum anfälliger für Infektionen mit dem Aidsvirus. Diese Zahlen ihres Berichts "Kinder am Rande des Abgrunds" stellten die Vereinten Nationen auf der Welt-Aidskonferenz in Bangkok vor.

Bis 12,3 Millionen der Aids-Waisen leben nach Angaben des Kinderhilfswerks UNICEF derzeit in Afrika südlich der Sahara. Und die Zahl werde dort bis zum Jahr 2010 auf 18,4 Millionen steigen.

Die Daten zeugten von einer "schreienden Ungerechtigkeit", sagte der Chef des Aidsprogramms der UN, Peter Piot. UNICEF hatte mit ersten Zahlen aus dem Papier bereits Anfang Juli auf das Schicksal der Aids-Waisen hingewiesen.

Lesen Sie auch:
Aggressive Kondomwerbung reduziert Aids-Rate

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »