AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 31.08.2004

Milliarden Euro für Aids-Vakzine nötig

LAUSANNE (dpa). Zur Entwicklung von Impfstoffen gegen Aids sind Milliardenbeträge und ein stärkeres politisches und finanzielles Engagement nötig. Darauf haben führende Wissenschaftler bei der Eröffnung des Kongresses "AIDS VACCINE'04" in Lausanne hingewiesen.

Die Entwicklung vorbeugender und therapeutischer Aids-Impfstoffe werde in den nächsten zehn Jahren etwa zehn bis fünfzehn Milliarden Euro kosten. Damit könnte eine klinische Erprobung der gegenwärtigen Impfstoffkandidaten garantiert werden. Nur ein sicherer und wirksamer Impfstoff werde die Aids-Pandemie aufhalten können. An dem Kongreß nehmen bis Morgen etwa 800 Wissenschaftler teil.

Weitere Informationen zu dem Kongreß unter www.aidsvaccine04.org

Lesen Sie dazu auch:
Neue Impfstoffe gegen Malaria, Aids und Tbc gibt es bisher nur im Ansatz

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »