Ärzte Zeitung, 12.10.2004

Prix Galien für Anti-HIV-Mittel

NEU ISENBURG (eb). Als innovativstes neues Medikament ist das Anti-HIV-Präparat Fuzeon® (Wirkstoff: Enfuvirtid, auch T20 genannt) mit dem Prix Galien International 2004 ausgezeichnet worden.

Das Präparat des Unternehmens Hoffmann-La Roche wurde ausgewählt aus einem Kreis von zwölf wichtigen neuen Präparaten verschiedener Indikationsgebiete. Der Fusionshemmer ist seit acht Jahren das erste Virustatikum gegen HIV mit neurartiger Wirkung, so der Jury-Präsident Professor Walter Osswald aus Deutschland. Es hemmt die Fusion von HIV und T-Zellen.

Für den Prix Galien International wird ein Medikament ausgewählt, das bereits einen nationalen Prix Galien errungen hat. Zur Stiftergemeinschaft gehören Fachmedien aus acht Ländern Europas sowie aus Kanada. Stifter aus Deutschland ist die "Ärzte Zeitung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »