Ärzte Zeitung, 01.04.2005

Präventionskampagne legt Fokus auf Sexualpraktiken

Aids-Hilfe Frankfurt feiert 20jähriges Bestehen

Kann Küssen HIV übertragen? Da sind sich vor allem viele junge Bundesbürger nicht sicher. Foto: Aidshilfe

NEU-ISENBURG (Smi). Aus Anlaß ihres 20jährigen Bestehens startet die Aids-Hilfe Frankfurt eine neue Präventionskampagne, die die sexuellen Praktiken in den Mittelpunkt stellt.

Ein Jahr lang wird jeden Monat ein neues Motiv vorgestellt, das sich auf lustige und lustvolle Weise mit den gängigen Sexualpraktiken beschäftigt. Unter dem Motto "Jeder Sex macht Spaß - Safer Sex macht Sinn" sollen einerseits Vorurteile entschärft, andererseits aber auch auf unnötige Risiken hingewiesen werden.

Für die Kampagne, deren Motive Ende des Jahres auch als Kalender erscheinen sollen, zeichnet die renommierte Werbeagentur McCann Erickson verantwortlich.

Bei den sexuell übertragbaren Krankheiten ist eine zunehmende Sorglosigkeit zu beobachten. "Die alten Rezepte der Prävention scheinen ihre Zielgruppe nicht mehr zu erreichen", heißt es von Seiten der Aids-Hilfe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »