Ärzte Zeitung, 01.04.2005

Präventionskampagne legt Fokus auf Sexualpraktiken

Aids-Hilfe Frankfurt feiert 20jähriges Bestehen

Kann Küssen HIV übertragen? Da sind sich vor allem viele junge Bundesbürger nicht sicher. Foto: Aidshilfe

NEU-ISENBURG (Smi). Aus Anlaß ihres 20jährigen Bestehens startet die Aids-Hilfe Frankfurt eine neue Präventionskampagne, die die sexuellen Praktiken in den Mittelpunkt stellt.

Ein Jahr lang wird jeden Monat ein neues Motiv vorgestellt, das sich auf lustige und lustvolle Weise mit den gängigen Sexualpraktiken beschäftigt. Unter dem Motto "Jeder Sex macht Spaß - Safer Sex macht Sinn" sollen einerseits Vorurteile entschärft, andererseits aber auch auf unnötige Risiken hingewiesen werden.

Für die Kampagne, deren Motive Ende des Jahres auch als Kalender erscheinen sollen, zeichnet die renommierte Werbeagentur McCann Erickson verantwortlich.

Bei den sexuell übertragbaren Krankheiten ist eine zunehmende Sorglosigkeit zu beobachten. "Die alten Rezepte der Prävention scheinen ihre Zielgruppe nicht mehr zu erreichen", heißt es von Seiten der Aids-Hilfe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »