Ärzte Zeitung, 13.09.2005

Tipranavir vor der Zulassung

Nicht-peptidischer Protease-Hemmer für HIV-Infizierte

LONDON (eb). Für die Zulassung von Tipranavir, einem nicht peptidischen Protease-Hemmer zur Behandlung von HIV-infizierten Patienten, hat der wissenschaftliche Ausschuß der europäischen Arzneimittelbehörde eine positive Empfehlung ausgesprochen.

Die Indikation für das neue Medikament wird die Therapie bereits mehrfach behandelter Erwachsener sein, bei denen sich eine Resistenz gegen mehrere der zur Zeit zugelassenen Protease-Hemmer entwickelt hat. Die Marktzulassung wird für das vierte Quartal erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »