Arzt Online, 10.10.2005

HIV-Datenbank erleichtert Doku bei Aids-Patienten

Die HIV-Datenbank Medeora steht jetzt als kostenlose Vollversion im Internet zum Download bereit. Bei der mit Unterstützung von Abbott entwickelten Software handelt es sich um ein Dokumentationsprogramm, das die komplexe ärztliche Dokumentation bei HIV-Infizierten erleichtert.

Es bietet zum Beispiel eine grafische Auswertung der CD4-Zell-Messungen und der Viruslast für Trendanalysen dieser wichtigen Parameter. Unerwünschte Wirkungen antiretroviraler Medikamente können genauso dokumentiert werden wie Resistenzen, Medikamentenspiegel und Hepatitis-Serologie.

Es gibt außerdem eine Arztbrieffunktion und eine Schnittstelle zum Kompetenznetz HIV, über die in Zukunft klinische Studien abgewickelt werden könnten. Medeora ist nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung der Praxis-EDV gedacht. Es kann problemlos an die meisten EDV-Systeme angeschlossen werden. (gvg)

www.medeora.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »