Ärzte Zeitung, 20.01.2006

Schutz vor Sex-Krankheiten während WM

FRANKFURT/MAIN (nsi). Deutschland bereitet sich auf die Fußballweltmeisterschaft 2006 vor, auch auf ein steigendes Risiko für Infektionen mit sexuell übertragbaren Krankheiten (STD).

In Frankfurt am Main zum Beispiel sollen Sexarbeiterinnen sowie deren Kunden an den bevorzugten Treffpunkten angesprochen und informiert werden. Darauf hat Professor René Gottschalk, Leiter der Abteilung Infektiologie des Stadtgesundheitsamtes Frankfurt, aufmerksam gemacht.

Mit Informationsständen und Streetworkern wolle man versuchen, den Kontakt zu Personen der Risikogruppen herzustellen, sagte Gottschalk.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »