AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 07.12.2006

Aids-Prozeß: Klinikpersonal in Libyen entlastet

TRIPOLIS (dpa). Im Prozeß um die HIV-Infektionen von 400 libyschen Kindern (die "Ärzte Zeitung" berichtete) entlastet eine Genanalyse fünf in Libyen angeklagte bulgarische Krankenschwestern und einen palästinensischen Arzt.

Ein internationales Forscherteam um Tulio de Oliveira von der Universität Oxford (England) untersuchte jetzt jene HI-Viren, mit denen das Gesundheitspersonal nach Ansicht der Anklage die Kinder in einem Krankenhaus in Bengasi absichtlich infiziert haben soll.

Das Ergebnis der Genanalyse wurde vom britischen Fachjournal "Nature" gestern online vorab veröffentlicht. Der Analyse zufolge verbreitete sich jedoch der untersuchte HIV-Typ bereits in Libyen, bevor die Angeklagten 1998  ins Land kamen.

Die Angeklagten sind seit Anfang 1999 in Haft. Ein Todesurteil wurde wieder aufgehoben. Das neue Urteil im Berufungsverfahren soll am 19. Dezember verkündet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »