Ärzte Zeitung, 12.02.2007

Franzose leitet globalen Fonds gegen Aids

GENF (dpa). Der Franzose Michel Kazatchkine ist in Genf zum neuen Exekutivdirektor des Globalen Fonds gegen Aids, Tuberkulose und Malaria gewählt worden.

Kazatchkine ist der ehemalige Direktor der Aids-Forschungsagentur ANRS. Der 2002 auf Initiative des ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan gegründete "Global Fund to Fight Aids, Tuberculosis and Malaria" wurde bisher vom Briten Richard Feachem geleitet. Dessen Mandat endet im Mai.

Seit seiner Gründung setzte der Fonds im Kampf gegen die drei Krankheiten sieben Milliarden Dollar (etwa 5,4 Milliarden Euro) ein. Für 2007 und 2008 sind zwei Milliarden Dollar zugesagt. Sechs Millionen Menschen kommen jedes Jahr weltweit durch die drei Krankheiten ums Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »