AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 02.07.2007

Aids-Preis für Entdeckung bei HI-Viren

FRANKFURT/M. (gvg). Der HIV-Forscher Dr. Michael Schindler von der Universität Ulm erhält den mit 15 000 Euro dotierten Deutschen Aids-Preis 2007. Schindler, der den wichtigsten deutschen Aids-Forschungspreis damit schon zum zweiten Mal erhält, bekam die Auszeichnung in diesem Jahr für eine Arbeit, die er 2006 in der Fachzeitschrift "Cell" veröffentlicht hat.

Darin hat der Wissenschaftler gezeigt, dass sich HI-Viren aus weniger pathologischen Verwandten entwickelt haben. "Aus harmlosen Viren wurden so hoch pathogene Erreger", sagte Professor Hans Wolf aus Regensburg in der Laudatio.

Der Deutsche Aids-Preis wird alle zwei Jahre von der Deutschen AIDS-Gesellschaft verliehen. Das Preisgeld wird von dem Unternehmen Essex gestiftet.

Lesen Sie dazu auch:
Weiter Diskussion um Therapiepausen
HIV-Patienten fühlen sich noch diskriminiert
Forschungspreis für Heidelberger Wissenschaftler
Infektionen mit Herpes simplex fördern HIV-Neuinfektionen
Bevölkerung in Deutschland weiß viel zu HIV

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »