Ärzte Zeitung, 27.08.2007

Rat zu Sexverzicht ohne Nutzen zur HIV-Prävention

LONDON (Rö). Programme, die Jugendliche ermuntern sollen, zum Schutz vor einer HIV-Übertragung auf Sex zu verzichten, sind ohne Effekt auf das Infektionsrisiko.

Das hat eine Metaanalyse von 13 Studien mit insgesamt fast 16 000 US-Jugendlichen von Dr. Kristen Underhill von der Universität von Oxford in Großbritannien ergeben (BMJ 335, 2007, 248).

In den Studien hatten sich im Vergleich zu Kontrollpersonen keine Unterschiede bei der Häufigkeit ungeschützten Geschlechtsverkehrs - vaginal, anal oder oral - ergeben. Ebenso wenig unterschieden sich die Zahl der Geschlechtspartner, die Häufigkeit des Kondomgebrauchs oder das Alter bei Beginn der sexuellen Handlungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »