Ärzte Zeitung, 25.09.2007

Nelfinavir gegen HIV wird es bald wieder geben

BASEL (eb). Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur hat die Wiederzulassung des Medikaments Nelfinavir (Viracept®) gegen den Aids-Erreger HIV empfohlen. Das hat Hoffmann-La Roche in Basel mitgeteilt. Der Ausschuss habe seine Zufriedenheit geäußert über die vom Unternehmen eingeleiteten Maßnahmen zur Sicherung der Produktqualität.

Die Empfehlung ist ein wichtiger Schritt zur Aufhebung des Zulassungsstopps. Es kann aber noch ein paar Monate dauern, bis das Präparat Ärzten und ihren HIV-Patienten wieder zur Verfügung steht.

Die Marktzulassung war im August dieses Jahres aufgehoben worden, nachdem in einigen Chargen des Arzneimittels die Substanz Ethylmesylat (Methansulfonsäureethylester) festgestellt worden war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »