AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 11.10.2007

Aids-Prävention bei der Geburt

INGELHEIM (eb). Mindestens 90 Prozent aller HIV-infizierten Kinder haben sich bei ihrer Mutter während der Geburt infiziert. Um die Übertragung des HI-Virus von einer infizierten Mutter auf ihr Kind während der Geburt zu vermeiden, gewährt Boehringer Ingelheim Entwicklungsländern seit dem Jahr 2000 freien Zugang zu Einmalgaben an Nevirapin (Viramune®).

Im Rahmen dieses Spendenprogramms wurden bereits eine Millionen Mutter-Kind-Dosen verschickt, wie das Unternehmen mitteilt. Die Millionste Lieferung ging dabei nach Malawi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »