Ärzte Zeitung, 14.11.2007

HIV-Impfung nicht am Ende

BERLIN (gvg). Nach dem unerwarteten Scheitern einer der vielversprechendsten Studien mit einer HIV-Vakzine mahnen Experten, die HIV-Impfstoff-Forschung jetzt nicht zu vernachlässigen: "Wir sollten uns von dieser fehlgeschlagenen Studie nicht so entmutigen lassen, dass wir untätig werden", sagte der Präsident des Robert- Koch-Instituts, Professor Reinhard Kurth, auf einem Symposium in Berlin.

Noch sei aber völlig unklar, warum der vom Unternehmen Merck entwickelte Impfstoff nicht den erhofften Erfolg brachte. "Es gab eine gute Immunantwort, aber keinen Impfschutz", so Kurth zur "Ärzte Zeitung".

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1732)
Innere Medizin (34717)
Organisationen
Merck (922)
Krankheiten
AIDS (3217)
Impfen (3266)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »