AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 28.05.2008

Protease-Hemmer für vorbehandelte HIV-Patienten

NEU-ISENBURG (ple). Der Protease-Hemmer Tipranavir (Aptivus®) ist jetzt von der Europäischen Kommission zur Therapie HIV-Infizierter uneingeschränkt zur Kombinationstherapie zugelassen worden.

Das Medikament war in der EU bereits Ende 2005 "unter außergewöhnlichen Umständen" zugelassen worden, das bedeutet, es war damals aus wissenschaftlichen Gründen nicht möglich, vollständige Informationen über das Medikament zu erhalten.

Wie das Unternehmen Boehringer Ingelheim mitteilt, ist der nicht-peptidische Hemmstoff Tipranavir zugelassen zur Therapie von HIV-Infizierten, die bereits intensiv antiretroviral behandelt worden sind und bei denen HIV gegen andere Protease-Hemmer resistent geworden ist. Tipranavir wird mit niedrig dosiertem Ritonavir verabreicht, das die Wirkung des nicht-peptischen Protease-Hemmers verstärkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »