AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 06.08.2008

Kein Schutz vor HIV durch Gel

ARLINGTON (Rö). Für Frauen in unterentwickelten Ländern hat sich eine Hoffnung zerschlagen, sich selbst vor HIV schützen zu können. Ein Gel mit Zellulose-Sulfat schützt nicht vor einer Übertragung, sondern erhöht tendenziell sogar das Risiko für eine HIV-Infektion.

Das belegt eine Untersuchung, über die ein Team um Dr. Lut Van Damme aus Arlington in den USA berichtet hat (NEJM, 359, 2008, 463).

Die Wissenschaftler hatten 1400 Frauen aus drei Gegenden Afrikas und zwei Regionen Indiens in eine doppeltblinde placebokontrollierte Studie aufgenommen. Je die Hälfte benutzte Vaginal-Gel mit Zellulose-Sulfat oder ein entsprechendes Placebo.

In den Gebieten mit erhöhter HIV-Prävalenz hatten sich bei der Nachuntersuchung 41 Frauen neu infiziert, 25 mit dem Gel, 16 Prozent mit Placebo. Dieser Unterschied war wegen der kleinen Zahlen nicht signifikant.

Auch bei den Raten der Neuinfektion mit Gonorrhoe ergaben sich keine Unterschiede zwischen den beiden Therapiegruppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »