Ärzte Zeitung, 21.08.2008

Langzeitüberlebende haben viel Interleukin 15

Unbehandelte HIV-Infizierte, die viele Jahre symptomlos bleiben, haben offenbar viele CD14-positive Monozyten, die Interleukin 15 ausschütten.

Nach Ansicht italienischer Forscher könnte dieses Zytokin, das CD8-positive Zellen vor dem programmierten Zelltod schützt, eines Tages therapeutisch genutzt werden. HIV-Infizierte ohne Fortschreiten der Erkrankung habe viele intakte CD8-positive Zellen im Blut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »