AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 04.03.2009

Zahl der HIV-Infektionen bei 50-Jährigen unerwartet hoch

GENF (ple). Weltweit ist offenbar die Prävalenz und Inzidenz der HIV-Infektion bei Menschen, die älter als 50 Jahre sind, unerwartet hoch.

Weltweit waren Ende 2008 etwa 34 Millionen Menschen mit dem Aids-Erreger HIV infiziert. Epidemiologen und Aids-Forscher der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf haben anhand der Daten der Organisation UNAIDS jetzt berechnet, dass der Anteil der HIV-Infizierten über 50 etwa 25 bis 33 Prozent jener in der Altersgruppe 15 bis 49 Jahre ausmacht - für die Wissenschaftler eine Überraschung. Vorgestellt haben sie die Daten jetzt im aktuellen "Bulletin of the World Health Organization" (Bull WHO 87, 2009, 162).

Wie die Wissenschaftler um Dr. George P. Schmid aus Genf berichten, ist zum Beispiel der Anteil der HIV-Infizierten, die älter als 50 Jahre sind, in den USA zwischen 2003 und 2006 von 20 auf 25 Prozent gestiegen. Der entsprechende Anteil liegt in Europa derzeit bei acht Prozent. Eine Erklärung für den hohen Anteil der über 50-Jährigen in den Industrienationen ist die erfolgreiche antiretrovirale Therapie. Die Situation in den Entwicklungsländern könne das aber nicht erklären, so die WHO-Forscher.

Schmid und seine Kollegen betonen, dass die HIV-Prävalenz und -Inzidenz weltweit noch zu wenig erforscht sei. Sie plädieren dafür, stärker als bisher nach den Risikofaktoren zu fanden, damit sich Menschen dieser Altersgruppe besser schützen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »