Ärzte Zeitung online, 29.06.2009

Video zeigt HIV-Test der Obamas

WASHINGTON (dpa). Das Weiße Haus hat ein Video veröffentlicht, das US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle beim Test auf den Aidserreger HIV zeigt. Mit dieser Veröffentlichung wolle der Präsident die Bedeutung des Tests für alle US-Bürger unterstreichen, hieß es.

Jeder Amerikaner solle sich auf das Virus untersuchen lassen, im Interesse der eigenen Gesundheit und der seiner Partner, forderte Obama in einer am Samstag veröffentlichten Erklärung.

Die Obamas hatten den HIV-Test am 26. August 2006 in Kisian/Kenia bei einer öffentlichen Aids-Aufklärungsveranstaltung gemacht. Damals war Obama Senator von Illinois. "Die Botschaft für Kenia vor drei Jahren gilt heute genauso gut für Amerika", betonte Obama in dem jetzt veröffentlichten Video, das auch auf der Internet-Plattform YouTube zu sehen ist.

Wissenschaftliche Untersuchungen hätten gezeigt, dass jeder fünfte HIV-Infizierte in den USA nichts von seiner Ansteckung wisse - das seien etwa 230 000 Menschen, so Obama in seiner Erklärung. Gerade diese Menschen trügen besonders dazu bei, dass sich das Virus weiter verbreite. Erst wenn sich die Betroffenen ihrer Infektion bewusst seien, würden sie verstärkt Vorsichtsmaßnahmen insbesondere in ihrem Sexualleben ergreifen, meinte der Präsident. Aids bleibe weiter "eine große Gefahr für die Gesundheit unserer Nation".

Auch wenn besonders Homosexuelle und Bisexuelle, Schwarze und Latinos betroffen seien, so Obama, gehe die Epidemie dennoch alle Amerikaner an. "Jeder von uns muss Verantwortung übernehmen, um die Gefahr der Übertragung des Virus zu verringern." Dazu gehöre auch, dass die Stigmatisierung und Diskriminierung der HIV-Infizierten in der Gesellschaft beendet werde.

www.whitehouse.gov/blog/GetTested

Topics
Schlagworte
AIDS / HIV (1714)
Panorama (30367)
Organisationen
YouTube (63)
Krankheiten
AIDS (3187)
Personen
Barack Obama (384)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »