Ärzte Zeitung online, 09.11.2011

Ärzte ohne Grenzen fordern mehr Einsatz gegen Aids

BERLIN (dpa). Angesichts der neuen Initiative der US-Regierung zur Eindämmung von HIV und Aids hat die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen auch die Bundesregierung zu mehr Einsatz aufgefordert.

"Deutschland sollte zusammen mit Ländern mit hoher HIV-Prävalenz neue Initiativen zur Bekämpfung von HIV/Aids starten", so Oliver Moldenhauer von Ärzte ohne Grenzen Deutschland am Mittwoch.

Deutschland müsse weiterhin seinen Beitrag zum Globalen Fonds gegen Aids, Tuberkulose und Malaria leisten und diesen sogar ausbauen.

Am Dienstag hatte US-Außenministerin Hilary Clinton zusätzliche Mittel für die Aids-Bekämpfung zugesagt und betont, wie wichtig eine gesicherte Finanzierung des Globalen Fonds sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »