Ärzte Zeitung, 30.11.2011

"HIV-Positive stellen sich mutig der Öffentlichkeit"

KÖLN (eb). Im Mittelpunkt der neuen Kampagne "Positiv zusammen leben. Aber sicher!" der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stehen HIV-positive Menschen, die offen über ihre Erfahrungen mit der HIV-Infektion berichten.

Mit Fragen wie "HIV-positiv und Mutter sein?" oder "HIV-positiv und Arbeiten?" stellen sich die Menschen auf Plakaten sowie in einem Kino- und TV-Spot "mutig der Öffentlichkeit", teilt die BZgA mit.

Ziel dieser europaweit einzigartigen nationalenKampagne sei es, Stigmatisierung und Diskriminierung abzubauen und HIV/Aids innerhalb der Gesellschaft zum Thema zu machen, so die Organisation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »