AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 09.12.2013

Hoffnung zerschlagen

Neues Knochenmark doch keine Option bei HIV

MIAMI. Die Hoffnung, HIV-Infizierte mittels Knochenmarktransplantation von den Aids-Erregern befreien zu können, hat sich zerschlagen.

Wie berichtet, hatten Forscher im Juli bei der Aidskonferenz in Kuala Lumpur einen überraschenden Erfolg gemeldet: Bei zwei HIV- infizierten Krebspatienten waren nach Knochenmarkstransplantationen keine Viren mehr gefunden worden.

Doch inzwischen sind beide Patienten wieder HIV-positiv, wie die Ärzte jetzt bei einer Fachkonferenz in Miami berichteten.

Von Anfang an hatten Experten vor trügerischen Hoffnungen gewarnt und darauf hingewiesen, dass eine medikamentöse Therapie mit dem Ziel, die Viren in Schach zu halten, nach wie vor Goldstandard ist. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »