Ärzte Zeitung online, 17.12.2014

Aids

Häufung von HIV-Infektionen in Dorf in Kambodscha

PHNOM PENH. Eine auffällige Häufung von HIV-Infektionen wird in einem Dorf im Nordwesten Kambodschas untersucht.

In dem Dorf in der Provinz Battambang wurden 90 Menschen im Alter zwischen 5 und 80 Jahren als HIV-positiv getestet, wie die Aids-Koordinatorin der Vereinten Nationen, Marie-Odile Emond unter Berufung auf die Nationale Aids-Behörde NAAC sagte.

Hunderte Menschen ließen sich testen. Die Behörden vermuten laut Medienberichten, dass ein Mitglied des Pflegepersonals im örtlichen Gesundheitswesen Spritzen mehrmals benutzte, ohne sie zu desinfizieren. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »