Ärzte Zeitung, 04.08.2016

HIV-Infektion

Wurminfektion verdoppelt Risiko

BRAUNSCHWEIG. Eine Infektion mit dem Fadenwurm Wuchereria bancrofti erhöht das Risiko für eine HIV-Infektion um das zwei- bis dreifache, meldet das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung.

Die Forscher vermuten einen immunologischen Zusammenhang. Der Wurm bleibt jahrelang im Lymphsystem des Menschen lebendig und führt schlimmstenfalls zu Elephantiasis(Lancet 2016, online 2. August). (mmr)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »