Ärzte Zeitung, 08.03.2004

Sepsis-Sterberate kann um 25 Prozent sinken

MÜNCHEN (dpa). Die Zahl der Menschen, die nach schweren Unfällen an Sepsis sterben, kann nach Auffassung von Medizinern in den nächsten fünf Jahren um 25 Prozent gesenkt werden.

In einer in München vorgestellten Resolution erklären elf internationale Fachorganisationen, dieses Ziel mit mehreren Maßnahmen anzustreben. In Deutschland stürben etwa 100 000 bis 120 000 Menschen jährlich an Sepsis, hieß es beim 6. Weltkongreß der Intensivmediziner.

Als zukunftsweisend für die Senkung der Sepsis-Todesrate sehen die Intensivmediziner etwa sogenannte ultraschnelle Operationen an. Der Trend gehe zu schonenden Eingriffen, weg von großen Schnitten zu kleinen, sagte Kongreßsprecher Christian Wagner. Bessere Überlebenschancen biete auch die Computer-Überwachung. In Deutschland, so Wagner, habe die Qualität der Erstversorgung schon einen sehr hohen Stand erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »