Ärzte Zeitung, 11.03.2004

Zellen fangen Keime mit Netzen ein

BERLIN (ple). Berliner Forscher haben einen neuen Trick entdeckt, mit dem Bakterien in Infizierten zur Strecke gebracht werden. Neutrophile Granulozyten scheiden netzartige Strukturen aus, in denen sich Gram-positive und -negative Keime verfangen.

Dieses netzförmige Gebilde besteht aus Eiweiß- und DNA-Molekülen. Die Netzfasern können Gifte der Bakterien unschädlich machen und die Keime töten.

Wie die Forscher vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie berichten, entstehen die Netze bei Entzündungen, etwa bei experimenteller Durchfallerkrankung oder bei Appendizitis (Science 303, 2004, 1532).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »