Ärzte Zeitung, 01.06.2004

USA: Erster West-Nil-Patient

NEU-ISENBURG (ug). Den ersten West-Nil-Patienten dieses Jahres in den USA meldet der Staat New Mexico. Das sei sehr früh, 2003 habe es die erste West-Nil-Infektion erst im Juli gegeben, berichtet "New Scientist" online.

Das britische Gesundheitsministerium will alle Ärzte über das West-Nil-Virus aufklären, um notfalls vorbereitet zu sein, so BBC.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Hybride der Culex-Mücken sind wohl Ursache für die rasche Ausbreitung des West-Nil-Virus in den USA

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »