Ärzte Zeitung, 30.07.2004

Drei Fragen helfen weiter bei akuter Augenentzündung

AMSTERDAM (sko). Mit drei Fragen können Kollegen in der Praxis abschätzen, ob bei Patienten mit einer Konjunktivitis die Entzündung bakteriell oder viral ist. Und diese Abschätzung ist wichtig, da bei viraler Konjunktivitis eine große Ansteckungsgefahr besteht.

Wer morgens verklebte Augen hat, aber nicht über Juckreiz klagt und noch nicht öfters eine Konjunktivitis gehabt hat, bei dem ist eine virale Genese sehr unwahrscheinlich. Dies haben Mediziner aus Amsterdam herausgefunden, indem bei 184 Patienten mit Symptomen wie rote Augen, eitriges Sekret oder verklebte Augen Abstriche entnommen und einen Fragebogen ausgefüllt haben (BMJ 329, 2004, 206). Wurde die Frage nach verklebten Augen bejaht, die nach Juckreiz und wiederholter Konjunktivitis verneint, war eine virale Genese sehr unwahrscheinlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »