Ärzte Zeitung, 17.09.2004

Bundesweite Schulaktion gegen Malaria

Kampf der Malaria: Auf diesen Plakaten wird derzeit für die Unterstützung afrikanischer Kinder geworben. Foto: dgk

NEU-ISENBURG (Smi). 1,5 bis 2,7 Millionen Menschen weltweit sterben jährlich an Malaria. In Afrika ist die Situation besonders dramatisch. Hier stirbt alle 30 Sekunden ein Kind an der Infektionskrankheit. Der beste Schutz sind imprägnierte Moskitonetze.

Um Betroffenen zu helfen, hat das Deutsche Grüne Kreuz jetzt bundesweit zu einer Schulaktion aufgerufen. Unter dem Titel "Kinder für Kinder gegen Malaria" sollen Schüler mit kreativen Ideen Freunde und Verwandte animieren, Geld zu spenden. Ziel ist es, daß am Ende eine Million afrikanischer Kinder ein Moskitonetz erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »