Ärzte Zeitung, 17.09.2004

Bundesweite Schulaktion gegen Malaria

Kampf der Malaria: Auf diesen Plakaten wird derzeit für die Unterstützung afrikanischer Kinder geworben. Foto: dgk

NEU-ISENBURG (Smi). 1,5 bis 2,7 Millionen Menschen weltweit sterben jährlich an Malaria. In Afrika ist die Situation besonders dramatisch. Hier stirbt alle 30 Sekunden ein Kind an der Infektionskrankheit. Der beste Schutz sind imprägnierte Moskitonetze.

Um Betroffenen zu helfen, hat das Deutsche Grüne Kreuz jetzt bundesweit zu einer Schulaktion aufgerufen. Unter dem Titel "Kinder für Kinder gegen Malaria" sollen Schüler mit kreativen Ideen Freunde und Verwandte animieren, Geld zu spenden. Ziel ist es, daß am Ende eine Million afrikanischer Kinder ein Moskitonetz erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »