Ärzte Zeitung, 08.09.2005

Tod durch Sepsis angeblich oft vermeidbar

WEIMAR (dpa). Jede vierte tödlich verlaufende Blutvergiftung wäre nach Ansicht der Deutschen Sepsis-Gesellschaft durch eine bessere Behandlungsqualität vermeidbar.

Die medizinischen Leitlinien für die Sepsis-Therapie würden an deutschen Kliniken jedoch zu selten angewendet, sagte der Vorsitzende der Gesellschaft, Professor Konrad Reinhart aus Jena, auf einem Ärztekongreß in Weimar. Nach seinen Angaben erleiden jährlich 154 000 Menschen eine Blutvergiftung, bis zu 80 000 sterben daran.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »