Ärzte Zeitung, 14.10.2005

Prionen im Urin von Tieren nachgewiesen

WASHINGTON (ddp). Prionen werden übertragen, wenn Tiere oder Menschen infiziertes Gewebe verzehren. Allerdings kommt es auch bei vegetarisch lebenden Schafen oder Hirschen in freier Wildbahn immer wieder zu Infektionen, die sich innerhalb der Herden verbreiten - ein Phänomen, das sich Wissenschaftler bislang nicht erklären konnten.

Ein Schweizer Forscherteam hat jetzt in der Zeitschrift "Science" (310, 2005, 324) publiziert, daß unter bestimmten Bedingungen die infektiösen Eiweiße mit dem Urin ausgeschieden werden. Auf diese Weise könnten die Prionen auch unter Vegetariern verbreitet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »