Ärzte Zeitung, 14.10.2005

Prionen im Urin von Tieren nachgewiesen

WASHINGTON (ddp). Prionen werden übertragen, wenn Tiere oder Menschen infiziertes Gewebe verzehren. Allerdings kommt es auch bei vegetarisch lebenden Schafen oder Hirschen in freier Wildbahn immer wieder zu Infektionen, die sich innerhalb der Herden verbreiten - ein Phänomen, das sich Wissenschaftler bislang nicht erklären konnten.

Ein Schweizer Forscherteam hat jetzt in der Zeitschrift "Science" (310, 2005, 324) publiziert, daß unter bestimmten Bedingungen die infektiösen Eiweiße mit dem Urin ausgeschieden werden. Auf diese Weise könnten die Prionen auch unter Vegetariern verbreitet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »